Nao Victoria

Nao Victoria ist das Schiff von Ferdinand Magellan und Juan Sebastián Elcano, das zwischen 1519 und 1522 die einzigartige Herausforderung in der Geschichte der Seefahrt darstellte: die erste Weltumsegelung.

Die Replik der Nao Victoria

Die originalgetreuer Nachbau des Schiffes wurde für die Weltausstellung von Sevilla 1992 (diese Stadt war der Abfahrtsort der originalen Nao Victoria) gebaut und wurde die einzige historische Replik, bisher die Welt zu umsegeln.

Der Schiffsneubau begann im März 1991 in Isla Cristina (Huelva, Spanien) unter der Leitung seines Designers sowie Erbauers Ignacio Fernández Vial, wer nach einer umfassenden geschichtlichen Forschung getreu die Formen des Schiffes zog und seine Merkmale festlegte. Während 8 Monaten stellten die

Bootsbauern und Ingenieure den Nachbau mit maximaler Genauigkeit her.

Nach Abschluβ der Arbeiten wurde die neue Nao Victoria öffentlich auf die Weltausstellung Sevilla 92 neben der Nachbauten der Karacke Santa María und der Karavellen Pinta und La Niña, die die drei Schiffe von Kolumbusflotte waren, ausgestellt. Mehr als 3 Millionen Menschen besuchten diese Schiffe voller Geschichte.

Nach der Weltausstellung war Nao Victoria zur öffentlichen Ausstellung im Trockendock in der Nähe von Pavillon der Navigation, damit sie unter allen Gesichtspunkten bewundert sein konnte.

Im Jahr 2004 wiederholte die Replik der Nao Victoria auf den Spuren der Magellan-Expedition die erste Weltumsegelung, um die gröβte maritime von spanischen Seeleuten angeführte Leistung aller Zeiten bekannt zu machen.

Die Victoria lief aus dem Hafen von Sevilla mit 20 Mitgliedern an Bord aus und zwischen 2004 und 2006 überquerte über 26.894 Seemeilen, besuchte 17 Länder in 5 Kontinenten, wobei die erste Replik eines Schiffes damit zum Weltumsegler wurde.